Brand Rathaus Dillingen Home News Über uns Technik Einsätze Übungen Galerie Links Kontakt
© UG ÖEL Dillingen a.d. Donau - 2018-
lorem ipsum dolor sit amet Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung im Landkreis Dillingen an der Donau
Am 26.07.2017 kam es um kurz vor 19 Uhr zu einem Großbrand im Dillinger Rathaus in der Königstraße, bei dem der Sitzungstrakt ab dem 1. Obergeschoss bis unter die Dachspitze ausgebrannt ist. Um 18:56 Uhr wurde die Feuerwehr Dillingen mit dem Alarmstichwort "B3Person" von der Integrierten Leitstelle Augsburg zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand im Dillinger Rathaus alarmiert. Bereits 4 Minuten nach der Alarmierung rückten die ersten Einsatzfahrzeuge zum Brandobjekt aus. Eine große Rauchsäule lies bereits das Ausmaß des Brandes erahnen. Aufgrund des Lagebildes vor Ort mit offenen Flammen aus dem Dachstuhl sowie aus den darunter befindlichen Räumlichkeiten wurde durch den Einsatzleiter, Stadtbrandinspektor Markus Pfeifer, die Nachalarmierung der Drehleiter aus Lauingen sowie der Stadtteilwehren aus Hausen, Donaualtheim und Schretzheim veranlasst. Innerhalb kurzer Zeit waren somit ca. 120 Kräfte der Feuerwehr vor Ort, um mit einem massiven Außen- und Innenangriff gegen die Flammen vorgehen zu können. Parallel zu den Löschmaßnahmen wurden sehr rasch auch Sicherungsarbeiten an der EDV-Anlage sowie den Büro- und Archivräumen durchgeführt. Mit Wassersaugern und Tauchpumpen wurde das abfließende Löschwasser aufgenommen, um die im Rathaus vorhanden Akten und Kunstgegenstände zu schützen. Das unmittelbar unterhalb des Brandbereiches liegende Café "Segafredo" konnten jedoch leider nicht mehr geschützt werden, so dass dieses durch Brandrauch und Löschwasser massiv in Mitleidenschaft gezogen wurde . Durch den gezielten und raschen Innenangriff konnte die Ausweitung des Brandes auf die angrenzenden Rathaus- Bauteile trotz eines bereits beginnenden Flammenüberschlags verhindert werden. Auch die Maßnahmen der Löschwasseraufnahme zeigten so gute Wirkung, dass der Arbeitsbetrieb im Rathaus bereits am Freitag, 28.09.2017 weitestgehend wieder aufgenommen werden konnte. Zum Glück konnten alle noch im Gebäude anwesenden Personen dieses rechtzeitig verlassen und auch während des Einsatzes wurde niemand verletzt. Durch die zum Zeiutpunkt der Brandentstehung im Rathaus anwesenden Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses konnten wertvolle Bilder sowie das Goldene Buch der Stadt noch rechtzeitig aus dem Sitzungssaal geborgen werden, bevor dieser einstürzte. Neben der Feuerwehr waren auch das Bayerische Rote Kreuz, das THW Dillingen sowie die Polizei mit insg. weiteren 40 Kräften an der Einsatzstelle, sicherten diese ab und unterstützen die Arbeiten der Feuerwehr. Mitarbeiter des Dillinger Bauhofs richteten eine Absperrung um die Einsatzstelle ein und sicherten den Brandort mittels eines Bauzauns. Aufgrund der sehr reibungslosen Zusammenarbeit sowie der immensen Leistung aller Einsatzkräfte konnte der Brand auf das unmittelbar betroffene Bauteil des Rathauses beschränkt und ein Löschwasserschaden in den angrenzenden Bereichen verhindert werden. Inklusive Nachlöscharbeiten und Brandwache war der Einsatz für die Feuerwehr am 27.07.2017 um 08:00 Uhr beendet. Einsatzart                   Brand Alarmierung          B3 Person Einsatzstart          26. Juli 2017 18:56 Alarm UG ÖEL: 20:04 Uhr Mannschaftstärke 120 Einsatzdauer 13 Stunden (inkl. Nachlöscharbeiten und Brandwache) Alarmierte Einheiten         Erstalarmierung: Feuerwehr Dillingen BRK Rettungsdienst Polizei Nachalarmierung: Feuerwehr Lauingen Feuerwehr Donaualtheim Feuerwehr Hausen Feuerwehr Schretzheim THW Dillingen UG-ÖEL Am Folgetag waren wir mit der Drohne wieder an der Einsatzstelle, um den Schaden zu dokumtieren. Hierbei lieferte das gewonnene Bildmaterial wichtige Informationen für den Statiker, Polizei und das THW.
Text: Feuerwehr Dillingen Bilder: UG ÖEL Landkreis Dillingen
Presseberichte